Get Adobe Flash player

Edelsteine pr√ľfen


Peridot:Original: http://www.freedigitalphotos.net

Brechungs-Index

Der Brechungsindex von Edelsteinen und Mineralien wird mit dem sogenannten Refraktometer
gemessen. Das Refraktometer ist eines der wichtigsten Instrumente der Gemmologie (Edelsteinkunde).
Das Refraktometer zeigt den Refraktor-Index auf einer internen Skala an. Mit diesem Wert und
der RI-Tabelle kann ein Stein idntifiziert werden. Gemessen werden können Steine von transparent bis fast opaque.
In der Regel eignet sich diese Methode¬†f√ľr lose geschliffene und ungeschliffene Steine. Gefasste Steine¬†lassen sich z.B. mit dem Presidium Gem Tester messen.




Spektral-Analyse



Das Spektroskop ist eines der wichtigsten Instrumente der Gemmologie (Edelsteinkunde), Zum Identifizieren wird ein Edelstein oder Mineral mit weissem (Licht) bestrahlt, Das Prismen Spektroskop zerlegt das vom Stein reflektierte Licht in seine Bestandteile und liefert das je nach Edelstein unterschiedliche Farb-Spektrum, Anhand dieses Spektrums ist eine Identifizierung des Edelsteins oder Minerals möglich,
Bei manchen Edelsteinen k√∂nnen damit auch nat√ľrliche von synthetischen¬†Steinen unterschieden werden,
Die Handhabung ist denkbar einfach, Den Stein auf eine schwarze nichtreflektierende Unterlage legen,
Dann mit weissem Licht bescheinen (z,B, starke Taschenlampe), Farbspektrum betrachten und mit Vorlage-Spektrum vergleichen,
In unserer Datenbank finden Sie die Spektraldaten von ca. 120 Edelsteinen und Mineralien.



Chelsea Filter


Der Chelsea Filter, in England in Chelsea erfunden, macht sich die optischen Eigenschaften einiger Edelsteine zunutze und verhilft damit zu ihrer sichereren Unterscheidung und Erkennung.
Mit dem Chelsea-Filter besitzen Sie eines der besten und bekanntesten gemmologischen Werkzeuge schlechthin zur Identifizierung verschiedenster Edelsteine.



Fluoreszenz


Verschiedene Edelsteine und Mineralien zeigen unter¬†langwelligem und kurzwelligem UV-Licht besondere Farben¬†an, ¬†Dies macht man sich zunutze um Edelsteine und Mineralien¬†zu pr√ľfen,¬†Die UV-Methode ist keine finale M√∂glichkeit der Identifikation¬†und sollte eine von mehreren Methoden sein,¬†Mit der UV-Methode k√∂nnen auch sehr leicht gr√∂√üere Lots untersucht¬†werden um auff√§lige Steine zu erkennen und¬† auszusondern, Die Fluoreszenz-Farben von √ľber 150 Edelsteinen und Mineralien finden sich in der GEM Security Identifizierungsdatenbank, die unseren Kunden kostenfrei zur Verf√ľgung gestellt wird.



Magnetismus


Einige Edelsteine und Mineralien reagieren aufgrund ihres metallischen Anteils¬†auf sehr starke Magneten, Diese Eigenschaften kann man sich zum Identifizieren oder¬†unterscheiden zu Nutze machen,¬†Hat man z,B, ein Lot von Rubinen und einige der Steine bleiben am Magneten¬†h√§ngen so hat man rote Granate aufgesp√ľrt,¬†Auf diese Weise kann man auch Alexandrit von Farbwechsel-Granaten unterscheiden. Die Granate bleiben am Magnet haften, die Alexandrite nicht.

Unsere Datenbank enthält etwa 70 Edelsteine und Mineralien, die auf Magnete reagieren.

 


Härtebestimmung


Die H√§rtebestimmung nach Mohs ist keine endg√ľltige Methode zur Identifizierung¬†von Edelsteinen, Mineralien oder anderen Materialien, kann aber durchaus als Ausschlussverfahren dienen.¬†Kann z.B. der angebliche Diamant mit einem Quarz o.√§. geritzt werden, kann es sich¬†nicht um einen Diamant handeln. Was es tats√§chlich ist muss dann eines der¬†anderen Verfahren zeigen. Z.B. Dichtemessung, Spektroskop, Refraktometer oder¬†andere Instrumente.



Strichtest


Die Strichfarbe (kurz Strich) bezeichnet in der Mineralogie die Farbe des Mineralpulvers die als einfache Bestimmungsmethode¬†zur Unterscheidung von √§u√üerlich √§hnlich erscheinenden Mineralen verwendet wird,¬†Um die Strichfarbe eines Minerals zu erhalten wird dieses an eine raue unglasierte Porzellanfl√§che gedr√ľckt und dann daran¬†entlang gerieben, Der Abrieb erscheint dann in einer charakteristischen Farbe die sehr verschieden von der Farbe des Minerals¬†sein kann, So ist beispielsweise der Strich des metallisch golden gl√§nzenden ‚ÄěKatzengoldes‚Äú (Pyrit) schwarz ebenso wie¬†der der meisten Erze. Golderz dagegen hat eine golden, gelbe Strichfarbe.
Bei idiochromatischen (eigenfarbigen) Mineralen ist die Strichfarbe h√§ufig √§hnlich zur Mineralfarbe, Bei allochromatischen(fremdfarbigen) Mineralen dagegen ist die Strichfarbe meistens wei√ü, Farblose Mineralien haben immer einen wei√üen Strich,Die Strichtafel besitzt die Mohsh√§rte 6 und entspricht damit der H√§rte von beispielsweise Orthoklas, Ist ein Mineral h√§rter als die¬†Strichtafel kann eine kleine Probe des Minerals in einem M√∂rser zerkleinert (pulverisiert) und auf der Strichplatte zerrieben werden,F√ľr dunkle Minerale empfiehlt sich eine wei√üe f√ľr helle Minerale eine schwarze Porzellantafel,

Quelle: Wikipedia

 Die Strichprobe ist keine definitive Bestimmungsmethode sondern kann als zusätzlich Identifikationsmethod genutzt werden,Die Strichprobe sollte keinesfalls an geschliffenen und gefassten Steinen angewendet werden um diese nicht zu schädigen,

In unserer Datenbank finden Sie die Strichfarben von ca. 120 Edelsteinen und Mineralien.


Dichtemessung


Einen¬† Beh√§lter (z.B. Mess-Becher) mit 2/3 Wasser f√ľllen.den Beh√§lter auf eine Waage (m√∂glichst Pr√§zisionswaage) stellen.Den Beh√§lter mit Wasser wiegen¬†den Wert notieren, oder die Waage auf Null tarieren.¬†Den Pr√ľfgegenstand wiegen.¬†Den zu testenden Gegenstand an einem d√ľnnen Faden befestigen. (M√ľnzen mit Tesafilm etc. und Faden)¬†Gegenstand vollst√§ndig ins Wasser eintauchen, aber nicht auf dem Boden aufsetzten lassen oder¬†die W√§nde ber√ľhren lassen (Schweben lassen).¬†Das Gewicht des Bechers mit dem schwebenden Gegenstand messen.
Bei kleinen Edelsteinen sollte man nat√ľrlich auch ein entsprechend kleines Gef√§√ü nehmen. Hier eignen sich sogenannte Pyknometer.

Beispiel: 

Der zu pr√ľfende Gegenstand soll angeblich reines Gold sein 999/1000 und wiegt 95 Gramm.Der Becher mit dem Wasser wiegt 300 Gramm.Im Schwebenden Zustand zeigt die Waage 388,8 Gramm an.Also eine Differenz von 88,8 Gramm.Gewicht au√üerhalb vom Wasser 95 Gramm minus 88,8 Grammergibt 6,14 Gramm Unterschied¬†95 Gramm : 6,14 Gramm¬† = 15,47 g/cm¬≥ also das spezifische Gewicht des Gegenstandes.Somit ist es kein reines Gold, da dieses eine Dichte von 19,30 g/cm¬≥ haben m√ľ√üte.

In unserer Datenbank finden Sie die spezifische Dichte von √ľber 300 Edelsteinen und Mineralien.

Eine genaue Beschreibung dieses Verfahrens für die Bestimmung von Edelsteinen finden Sie hier :
Edelsteine Dichte messen


Radioaktivität bei Edelsteinen


Die Farben der Edel- und Halbedelsteine entstehen in der Erde durch nat√ľrliche Radionukliden.Die Farbwirkung kann aber auch durch k√ľnstliche Bestrahlung erzeugt und verst√§rkt werden.¬†Meist wird daf√ľr Elektronen- oder Gammastrahlung benutzt, die zu keinerlei Radioaktivit√§t inden Steinen f√ľhrt. Das Tragen von so behandelten Steinen ist unbedenklich. Werden Edelsteine¬†aber mit Neutronen bestrahlt, bilden sich in den Steinen Radionuklide, die selbst Strahlung¬†aussenden. Die Intensit√§t dieser Strahlung nimmt im Laufe der Zeit zwar ab und die Haut, auf der¬†Schmuck meist getragen wird, ist relativ strahlungsunempfindlich. Grunds√§tzlich r√§t dasUmweltbundesamt jedoch vom Gebrauch solcher mit Neutronen bestrahlter Edelsteine ab,um eine unn√∂tige Strahlenbelastung auszuschlie√üen.
Mit einem Geigerzähler oder Dosimeter kann man leicht feststellen, ob Steine radioaktiv strahlen.
In unserer Datenbank finden Sie ca. 90 Edelsteine und Mineralien aufgef√ľhrt, die radioaktiv sind oder m√∂glicherweise durch Behandlung radioaktiv strahlen.¬†

Bestrahlte Steine m√ľssen in Deutschland als behandelt oder bestrahlt gekennzeichnet sein !

Dies wird leider im Ausland nicht immer so praktiziert, wesshalb eine gesunde Portion Skepsis durchaus angebracht ist.

Am häufigsten kommen bestrahlte Steine aus Russland und den sog. asiatischen Tigerstaaten.



Isotropie


Mit dem Polariskop lassen sich rohe oder geschliffene Edelsteine bestimmen.¬†Mit Hilfe von zwei¬†Polarisations- Filtern beobachten Sie die Struktur und optischen Eigenschaften der Edelsteine oder¬†Mineralien.¬†Der Edelstein wird zwischen den Filtern w√§hrend einer Rotation von 360¬į beobachtet. Farbspektrum¬†betrachten und mit Vorlage-Spektrum vergleichen.¬†Anschliessend kann der Stein einer von 4 Gruppen zugeordnet werden.
In unserer Datenbank finden Sie diese Daten zu ca. 50 Edelsteinen.






Unsere bestehenden Kunden können sich die GEM Security Datenbank zur Identifizierung von Edelsteinen und Metallen kostenfrei downloaden!

Wenden Sie sich an info@gemsecurity.de ,wenn Sie noch kein Usernamen und Passwort haben.




Die beliebtesten Edelsteine
im Internet/Suche pro
Monat bei Google :

Diamant     550000
Jade        450000
Perlen      368000
Rubin       246000
Smaragd     201000
Bernstein   201000
Opal        165000
Türkis      165000
Saphir      135000
Quarz       110000
Koralle      90500
Granat       60500
Topas        60500
Amethyst     40500
Peridot      40500
Aquamarin    40500
Bergkristall 31000
Turmalin     22000
Zirkon       21000
Rosenquarz   14000
Spinell       6600
Tansanit      5400
Alexandrit    4400
Apatit        3600
Moissanit     1300
Liste der seltensten
und teuersten Edelsteine
der Welt / Preis pro Karat:
Jadeit $3 Mio roter Diamant $2-2,5 Mio Serendibit $1,8-2,0 Mio Blauer Granat $1,5 Mio Painit $50000-60000 Grandidierit $50000 Musgravit $35000 Roter Beryll $10000 Schwarzer Opal$2355 Jeremejevit $2000 Quelle: www.listverse.com